erinnert Ihr Euch an „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“? Eine Kindersendung aus den 70er Jahren. Die Roboter wurden über kybernetische Fäden non-wireless gesteuert. Schaut selbst

40 Jahre später ist diese Kindersendung immer noch Science Fiction in unserem Privatalltag. Roboter begegnen uns – wenn überhaupt – in irgendwelchen Fabrikhallen. Meistens schauen die nicht so aus, wie sich das unsere Kindsaugen vorstellen. Dennoch faszinieren uns Maschinenwesen.

Möglicherweise werden uns Roboter in weniger als 40 Jahren häufiger begegnen. Warum? Hardware und Software werden günstiger aber auch einfacher zu bedienen sein. Sprich, es wird immer weniger anspruchsvoller, einen gefühlt wertigen Roboter zu basteln. Ohne Ingenieurs-Wissenschaften studiert haben zu müssen. Ohne Millionär sein zu müssen. Wie ich auf diese Behauptung komme?

Eine der wichtigen Komponenten auf dem Weg zum Roboter-Alltag hat meiner Meinung nach Microsoft anno 2011/2012 geschaffen. Mit Hilfe der Kinect-Steuerung – die wir bereits von der XBox kennen – können Roboter mit einem günstigen Sensor bestückt werden, der zudem intelligent und variabel genug programmierbar ist. Ohne günstige Hardwaresensorik kein Robbie. Ohne Software ein dummer Robbie.

Mittels Kinect und einem Softwaretool namens „RDS4“ sind diese zwei große Problemzonen vereinfacht worden. Es ist nunmehr nicht mehr nun den „verrückten Bastlern aus Forschungslaboren“ überlassen, an Robotern zu forschen.

Hierzu hat Microsoft das kostenlose Developer-Kit „Robotics Developer Studio 4″ herausgebracht. Bereits der Schritt, die Kinect-Steuerung auf Windows zu bringen (siehe auch Heise), hatte mich elektrisiert.

Ich persönlich bin absolut fasziniert von dieser Entwicklung, was RDS4 & Kinect angeht und werde mir das noch viel näher anschauen. Ich vermute, es gibt bereits Roboter-Communities, neue werden entstehen, Ideen werden ausgetauscht, Software-Stückchen (siehe The Rossum Project, Dank an Hans Rehm für den Tipp) inklusive. Diese sich entfaltende Welt wird ein Faszinosum zum Berichten sein.

Anbei das Demo-Video von Microsoft

Blogger seit 2003. Technikaffin, neugierig, am technischen Wandel der Zeit interessiert, Anhänger und Skeptiker des Fortschrittsglaubens. Track Record meiner ex-Blogs: MEX-Blog 2003-2005 (Wirtschaftsblog), WoW-Blog 2005-2009 (Gamingblog), 321Blog 2007 (eBay), BasicThinking 2003-2009 (Tech&Startups). Aktive Blogs: RobertBasic.de seit 2009 und Buzzriders.com seit 2011.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Flickr YouTube 

One Comment

Comments are closed.