Audi Q5: Ein toller SUV dank vieler, teurer Extras

Audi Q5: Ein toller SUV dank vieler, teurer Extras

30 Grad im Schatten, 40 Grad in der brennenden Sonne. Drumherum Wüste mit karger Bepflanzung. Staubige und miese Straßenverhältnisse. Willkommen in Baja California, der knalleheißen Halbinsel Mexikos mit 350 Sonnentagen pro Jahr. Von all dem bemerkt man im neuen Audi Q5 nicht wirklich etwas. Die Klimaanlage hält die Hitze und den Staub außen vor, das luftgefederte Fahrwerk dämpft die ekligen Straßenverhältnisse komfortabel weg und der dynamische Allrad-Antrieb hält den Wagen trotz sandigem Untergrund auf Spur. Willkommen in einem Premiumfahrzeug, das erst bei derartigen Bedingungen seine ganze Stärken ausspielt, die sich Audi gut bezahlen lässt. Man kann sich gut vorstellen, wie das Fahrzeug in Deutschland widrige Wetterlagen, kaputte Straßenbeläge und lange Autobahnfahrten zum Frühstück verputzt. Klar, natürlich können das auch Wettbewerber wie Mercedes und BMW für sich in Anspruch nehmen. Die Luft im Premiumbereich ist dünn, Unterschiede machen sich kaum bemerkbar. Aber eines fällt in der Tat besonders auf: Es geht egal bei welcher Fahrsituation im Innenraum flüsterleise zu, egal ob...
Read More
Apple Auto, Google Auto: Warum die Autohersteller Apple oder Google kaufen werden

Apple Auto, Google Auto: Warum die Autohersteller Apple oder Google kaufen werden

Die Managerriege der Autohersteller werden die Nachrichten und Gerüchte über einen möglichen Einstieg Apples in das Autogeschäft nicht erst seit Aufkommen der Meldungen aufhorchen lassen. Seitdem Google jedesmal aufs Neue mit ihrem Forschungsprojekt (Ziel: Ein selbstfahrendes Fahrzeug womöglich auf die Straße zu bringen, entweder als Trägersystem über die Softwareintelligenz oder aber mitsamt Hardware) für Aufsehen sorgt, sputen sich die Hersteller etwas mehr. Sie zeigen und erzählen uns allerorten, wann denn ihre Fahrzeuge autonom über die Straßen rollen werden. Teilautonom bis X, vollautonom bis Y. Müssen sich die Autohersteller wirklich Sorgen machen? Immerhin betonen Chefs wie Reithofer (BMW) und der mächtigste Autochef der Welt - Winterkorn (als verlängter Arm des Tycoons Piëch) -, der Automobilbau sei sehr komplex, die Foschungs- und Entwicklungsinvestitionen riesig, die Anzahl der Ingenieure und Spezialisten entsprechen mehreren Divisionsstärken (Heise 1, Heise 2). So schnell könne man ihnen also die Butter nicht vom Brot nehmen. Sie sind wachsam, gerüstet und gewappnet. Die Achillesferse der Autohersteller Nehmen wir an, dass es stimmt:...
Read More
Der neue Audi A1 und A1 Sportback in Bildern

Der neue Audi A1 und A1 Sportback in Bildern

der neue Audi A1/A1 Sportback in Bildern, wer mal schauen mag, wie das neue Einsteigermodell ausschaut: Bilder von Sandra Schink / und Audi Presse im Flickr Album zusammen: Einsteigermodell? Ja, vier von fünf A1 Käufern sind erstmalig Audi-Kunde. Audi bohrt nicht überraschend die diversen Individualisierungsmöglichkeiten noch weiter auf, um den Jungeneinsteigern den Einstieg zu versüßen. Seit 2010 wurden 500.000 Einheiten verkauft, vorwiegend im EU-Bereich, China und Japan. Ab Frühjahr 15 gibts den nackt ab 19.200 Euro (1.4 TDI Ultra). Weitere Bilder im Flickr Album...
Read More
Autoindustrie: Sind die Premium-Hersteller für die Zukunft gewappnet?

Autoindustrie: Sind die Premium-Hersteller für die Zukunft gewappnet?

Wohin segeln BMW, Audi und Daimler, die drei führenden Premiumhersteller der deutschen Autoindustrie? Was sind ihre Herausforderungen? Werden sie in den nächsten 5, 10 oder 20 Jahren die Herausforderungen bewältigen? Immerhin ist das Thema nicht ganz unwichtig, da 80% aller global verkauften Premiumwagen aus Deutschland kommen (inkl. Porsche natürlich). Mit der Frage haben wir uns beschäftigt und können Euch aus unterschiedlichen Perspektiven verschiedene Ausblicke anbieten: - Jens Stratmann hat sich die Herausforderungen von Audi näher angeschaut Audi, Vorsprung durch Technik? - Thomas Majchrzak nimmt die Nr.1 - BMW - ins Visier: BMW, Zukunft und Marktchancen für die Freude am Fahren - Don Dahlmann hat sich mit den generellen Herausforderungen beschäftigt, was es mit den sich verändernden Mobilitäsbedürfnissen auf sich hat: "Mobilitätskonzepte der deutschen Autokonzerne". - Update: Besim Karadeniz hat sich kurzerhand entschlossen, seine Sichtweise über Opels Zukunftsaussichten darzulegen (auch wenn Opel kein Premium ist, freut mich das sehr, dass wir einen Anstoß mitgeben konnten): Zur Gegenwart und Zukunft von Opel. #umparkenimkopf Und wir hier? Wir schauen uns...
Read More

Zahlenbomben: Die wichtigsten Märkte der drei Premiummarken BMW, Audi und Daimler

Da ich nun einige Male nach den Einzelentwicklungen auf den Märkten im Vergleich des Dreiergestirns gefragt wurde, einfach mal die Charts (Absatzdaten stets in 1.000er Einheit) anbei Global zuerst, 2008-2013 Deutschland, 2008-2013 China, 2008-2013 USA, 2008-2013 Marktanteile zwischen den 3 Marken, 2013 Lesart: In China werden 1,12 Mio PKWs von Audi, BMW und Daimler abgesetzt. Davon sind 44% Audi, 35% BMW und 21% Daimler. Absatzanteil am jeweiligen Gesamtabsatzvolumen von Audi, BMW oder Mercedes Lesart: Audi setzt 31% aller Audi-Modelle in China ab, BMW setzt 44% aller BMWs in Europa ab, Daimler setzt 20% aler Daimler-PKW inkl. dem Smart in den USA ab...
Read More

Zahlenbomben: Audi 2008-2013 und Aufstieg der Marke in den Premium-Olymp

Machen wir weiter mit der Betrachtung der drei Premiumautomarken, diesmal mit Audi. Was wir bisher betrachtet haben: - Daimler vs BMW, 25 Jahre Wettkampf - Daimler: 2008-2013 - Globaler Premiummarkt 2013: Status Quo Audi entstand als Marke erst 1985. Am 1. Januar 1985 wurde die Bezeichnung "Audi NSU Auto Union AG" in "Audi AG" umgewandelt. Zuvor war die Geschichte der Firma recht kunterbunt: Nachdem im August 1948 die Auto Union AG im Handelsregister Chemnitz gelöscht worden war, existierte das Unternehmen nicht mehr und konnte 1949/1950 in der Bundesrepublik als Auto Union GmbH mit Sitz Ingolstadt neu gegründet werden. Viele Mitarbeiter aus den ehemaligen Werken in Zwickau, Zschopau und Chemnitz setzten sich nach Ingolstadt ab und initiierten einen Neuaufbau. Allen anderen voran standen der ehemalige Vorstandsvorsitzende der alten Chemnitzer Auto Union Richard Bruhn und sein Stellvertreter Carl Hahn. ... Auf Drängen des Hauptaktionärs Friedrich Flick übernahm 1958 die Daimler-Benz AG 88 % des Gesellschaftskapitals der westdeutschen Auto Union GmbH. In der Zeit von 1964 bis 1966 kaufte die...
Read More

Zahlenbomben: Wie Daimler 17 Mrd Euro in China verschenkte

Betrachten wir die letzten 5 Jahre, wie sich die drei Premiummarken geschlagen haben. Wo legten sie auf welchem Markt zu und wo stolperten sie gewaltig? Starten wir bewusst mit dem Jahr 2008/2009. Dem Chaosjahr der Autobranche im Rahmen der Finanzkrise. Wie haben sich die Märkte seitdem wieder erholt? Fassen wir die Nummer 3 zuerst ins Auge: Daimler! Die 2004 die Absatzkrone an BMW abgeben mussten und 2012 dann auch noch von Audi überholt wurden. Das eine Ereignis schmerzt seit 10 Jahren. Das Audi-Ereignis wurmt Daimler umso mehr, dass ein Newcomer zum Überholvorgang ansetzte. Die Erschütterungswellen peitschen den einstigen Autokönig seitdem voran und rüttelten gehörig am Selbstbewusstsein. Schauen wir uns also die letzten 5 Jahre an. Und lernen vor allen Dingen, was es ökonomisch bedeutet, wenn man stolpert. Die Dimensionen sind wahrhaft gigantisch. Daimler 2008-2013 Beginnen mit den Absatzvolumina. Die Abverkäufe werden in 1.000er Einheiten dargestellt, seit 2008 bis 2013. Je Region und Jahr: Was kann man sehen? - Zunahme der Verkäufe um 23%, von...
Read More

Zahlenbomben: Globaler Wettkampf der drei Premiummarken

Wie haben die drei Premiumhersteller Audi, BMW und Daimler 2013 abgeschnitten? Um ein Gefühl dafür zu bekommen, anbei eine kompakte Übersicht der Absatzdaten. Die drei dominierenden Premiumhersteller glänzten auch 2013 mit markanten Absatzdaten rund um den Globus. Alle drei zusammen setzten 2013 insgesamt 5.1 Mio PKW Einheiten ab und nahmen mit ihrer PKW-Sparte 184 Mrd Euro ein. Jaguar/Land Rover ist der einzige Wettbewerber, der noch einigermaßen mithalten kann, allerdings mit einem großen Abstand (425.000 PKWs, um ca. 3/4 weniger als Audi, BMW oder Daimler). Schauen wir uns das gesamte Datenblatt an - Verkaufte Einheiten insgesamt (2013 zu 2012) - Umsatz, Gewinn und durchschnittlicher Umsatzerlös je Einheit - Verkaufte Einheiten in China, Asien, USA, Europa und Deutschland - Anteil der globalen Einzelmärkte am Gesamtverkauf Umsatz und Erlös pro verkaufter Einheit Das Automobilgeschäft ist nach wie vor neben dem Energie- und Finanzsektor ein sehr umsatzträchtiges Segment. Für Deutschland sowieso die wichtigste Industrie. Welche immensen Umsätzerlöse alle drei mit dem Verkauf von PKWs schreiben, sehen wir deutlich. BMW 71...
Read More

Zahlenbomben: Absatz von BMW vs Daimler zwischen 1995 bis 2013

Die Autoindustrie ist zweifelsohne eine Branche, die weder Ramschprodukte für eine Marge von 2,99 Euro anbietet noch handelt es sich um eine milliardenschwere Gemütlichkeitsbranche. Wer Entwicklungen in dieser Goldnatterngrube verschläft, wird im Wettbewerb gnadenlos überholt oder gefressen. Wenn du mir nicht das Passende anbietest, gehe ich eben zu einem anderen. So einfach ist die Story und trifft genauso auf diese Branche zu. Die Schweden können davon ebenso ein Lied singen wie die Franzosen oder Engländer. Auch ehemals deutsche Unternehmen. Saab, Rover, Volvo, Renault, Peugeot, Citroen, Opel, Seat, Ford, GM, alle durften schon mal von diesem bitteren Kelch kosten. Nachdem sich der Rauch gelichtet hatte, kennt der deutsche Standort noch exakt drei Überlebende: VW, BMW, Daimler. Umso bewusster ist die Lehre aus dem erbitterten Kampf der letzten Jahrzehnte - in einem äußerst lukrativen Umfeld - den heutigen Anbietern selbst: Wer nicht untergehen will, achtet umso bewusster auf eine Änderung der Witterungsbedingungen. Kleinere Nischen? Kein Problem! Mehr Modelle mit noch mehr Technik zum...
Read More

Audi TT Fahrer dürfen sich freuen, aber nur wenn…

sie sich ein neues TT-Modell ab Sommer 2014 kaufen. Können. Wollen. Warum? Weil ich folgende Gründe auf der CES 2014 in Las Vegas finden konnte. Eines vorneweg: Ihr dürft dir Bilder auch anklicken, dann bekommt Ihr die Fotos in 2.048er Auflösung sowie das ganze Flickr-Set zu Audi CES 2014 (stehen allesamt unter CC-Lizenz ShareAlike inkl. kommerzieller Nutzung). Grund 1: Das Virtuelle Cockpit Der berühmte, ausfahrbare Monitor in der Mitte zwischen Faher und Beifahrer ist weg! Bei flacher Sitzposition hatte der sowieso immer gestört. Die gesamte 12 Zoll große MMI-Anzeige (Audi-Fahrer wissen Bescheid) befindet sich nunmehr mitten im Cockpit vor der dem Fahrer. Das schaut gestochen scharf aus: Achtet mal auf den Bereich, wo der Monitor bisher thronte: Ein Hinweis für andere Audi-Fahrer: Die Lösung (Display zum Fahrer hin verschieben) wird nur in den sportiven Modellen Einzug halten. Damit in einem Audi 4, 6, 8 ... der Beifahrer weiterhin auf den klassisch platzierten Monitor etwas zum Schauen hat. Reine Philosophie-Frage sozusagen. Das bisher ovale MMI Menue...
Read More
12