So eine Art Geheimtipp weitab von fancy AI/KI Technologien, weitab vom Hype-Aufgepluster der Instagram- und Snapchat Berichte. Es geht um eine Aufzuchtstation für Kräuter, eine Art Minifarm für zu Hause. Angepasst an die heutigen Zeiten mit so gut wie keinem Aufwand für Menschen wie mich, die im Grunde absolut keine Ahnung von Pflanzen haben.

Smart Herb Garden von Click and Grow - Foto: Sandra Schink
Smart Herb Garden von Click and Grow – Foto: Sandra Schink

Kräuterdose mitsamt Erde und Mineralien (wird fertig geliefert) in den Bottich stellen, einrasten, LED Licht an, Wasser einfüllen, den Rest macht das technische Design der Minifarm. Wir hatten Basilikum (bei der Erstlieferung sind immer 3 Kräuterpaketchen dabei) und das wuchs und wuchs und wuchs und wuchs. Sprich, es funzt wirklich. Dabei habe ich absolut sowas von 10 ungrünen Daumen!

Smart Herb Garden von Click and Grow - Foto: Sandra Schink
Die Kräuterdose, hier Basilikum – Foto: Sandra Schink

Click & Grow nennt sich die US-Firma, die auf den aufkommenden Trend setzt, dass immer mehr Menschen in Städten ihren Kräutergarten zu Hause unterbringen wollen. Vielleicht kennt es ja schon der ein oder andere: Dachgärten und ganze Dachfarmen werden in den USA immer mehr in Betrieb genommen. Das macht natürlich nicht vor Wohnungen halt.

Smart Herb Garden Paket - Foto: Sandra Schink
Smart Herb Garden Paket – Foto: Sandra Schink

Für das private Farming bietet die Firma zwei Produkte an:
1. Eine Mini-Aufzuchtstation namens „Smart Herb Garden“ für drei Kräutearten, die in kleinen, nachbestellbaren Gefäßen daherkommen (Basisplattform kostet 36 USD im Moment. Kräuter gibts in 33 Varianten und kosten um die 14 USD). Eine Smartphone-App ist zwar auch im Programm, aber ich habe sie kaum benutzt. Sie bietet keine Online-Funktion an, lediglich Infos und Tipps für diejenigen, die sich etwas in die Kräuteraufzucht einarbeiten möchten.

2. Und eine größere Variante, „Farm“ genannt: In einer 300 USD-Version mit 38 Plätzen und in einer 800 USD-Version mit 57 Plätzen. Spannend dabei? Man kann sich für ein Abo entscheiden, um die Kräuter nachzubestellen ($59.95/20 Kräuter).

Was mir bei der Firma auffiel? Sie sind unfassbar schnell im Support, sehr schnelle Lieferung, auch die Blog-Beiträge und Newsletter sind mit einer gewissen Art von Liebe zum Produkt gemacht. Laut Eigenaussage hat die Firma seit Start rund 300.000 Versionen der Smart Herb Garden verkauft.

Blogger seit 2003. Technikaffin, neugierig, am technischen Wandel der Zeit interessiert, Anhänger und Skeptiker des Fortschrittsglaubens. Track Record meiner ex-Blogs: MEX-Blog 2003-2005 (Wirtschaftsblog), WoW-Blog 2005-2009 (Gamingblog), 321Blog 2007 (eBay), BasicThinking 2003-2009 (Tech&Startups). Aktive Blogs: RobertBasic.de seit 2009 und Buzzriders.com seit 2011.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Flickr YouTube 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.