Audi A5 g-tron Sportback, Foto: Sandra Schink – www.co-co-co.de

Erdgasfahrzeuge sind deutlich abgasärmer, stoßen nahezu keinen Feinstaub (sprich Verbrennungsruß) und kaum Stickoxide (NOX) aus. Beide Sorten von Abgas schädigen die Atemwege und stehen laut Langzeitstudien der WHO aber auch unter deutschen Lungenärzten unter dem dringenden Verdacht, stark krebserregend zu sein. Zudem fallen je nach Gasart (H-Gas oder L-Gas) bis zu 70% weniger Kohlenmonoxid und bis zu 25% weniger CO2 an. Exzellente Werte für den Mensch in der Stadt, besser für das Klima denn Benziner und Diesel.

Was Reichweite angeht, kommt man mit 1 kg Gas weiter als mit 1 l Benzin oder Diesel. Was den Tankpreis angeht (1,10 € für 1 kg CNG) , fährt man umgerechnet in Reichweitenkilometern grob 30% je Kilometer günstiger. Für besondere Angsthasen werden CNG-Fahrzeuge auch gerne mit einem Benzinmotor ausgestattet. Somit kommt man je nach Tankinhalten 500 km mit Erdgas und 500 km mit Benzin, teilweise sogar deutlich weiter.

Tankstellen? ja, gibt es. Knapp 900. Sollen laut Regierung bis 2.000 hochgefahren werden. Gegenüber 14.000 Tanken für Benziner und Dieselaner (es gab mal 46.000!!!). Sollte demnach nicht gleich um die Ecke am Wohnhaus eine Tanke mit CNG sein, müssen Autofahrer weiter als zum nächsten Zigarettenautomaten fahren. Ich hatte bei meinen Fahrtests in und um Frankfurt/Main bis nach und in Hannover genau NULL Probleme, eine zu finden. Navi an, POI-Ziel „Erdgastanke“ eingeben, roger. Kindergarten easy.

Was den Aufpreis von rund 2.000 Euro im Schnitt zu einem vergleichbaren Benziner/Diesel angeht, muss man schon den Rechenschieber herausholen.

Was die Performance und Sicherheit angeht, gibt es keine Unterschiede (siehe meinen Fahrbericht zum Skoda Octavia G-TEC). Es macht eben nicht PUFFZ! Oder etwa doch? Es sind dennoch Fälle bekannt (lesen!!!). Man muss eindeutig die Schuld Volkswagen geben, die sich viel zu lahm verhalten haben und sich nun selbst in den Hintern beißen!!!

Warum? Na, so wie alle Konzerne muss sich Volkswagen fragen, ob sie die neuen Abgasnormen einhalten können. Wenn nicht, drohen harte Strafzahlungen bis in die Milliardenbereiche hinein. Das ist auch der Grund, warum sich der Konzern mitsamt Audi beeilt, nun doch verstärkt auf Erdgas zu setzen. Tja, hätten sie mal vorher auf vernünftige Qualität gesetzt! Und der Bestand an Erdgas-Fahrzeugen wäre nicht so lächerlich niedrig. Und die Ausblicke sind nicht rosig.

Die Kunden? Die bleiben bei der Meinung, dass Erdgasauto Terroristenautos sind, die jederzeit hochgehen könnten. Außerdem sehen sie nur den Preis 1,10 € pro kg und denken sich „huch, das ist ja nicht so viel billiger als Diesel…“, statt nachzurechnen. Was in Zeiten von Google und Smartphones schwer geworden ist. Zudem schrecken sie vor dem Aufpreis zurück, „huch, 2.000 Euro…“, statt – lol – nachzurechnen. Nun wisst ihr, warum Autofahrer Eure Gesundheit völlig egal ist: Faulheit im Denken und der eigene Explosionsrock sind einem näher. Wer sich übrigens reinfuchsen will, der wird schnell herausfinden, dass Erdgasautos zur Zeit und auf absehbare Zeit unter allen Aspekten umweltfreundlicher denn Elektroautos sind, auch wenn es sich beknackt und widersinnig anhört. Googelt nach „well to wheel Erdgasauto“ und taucht ein in die Materie.

Was bleibt? Meine Tenor seit Jahren, das einsame Fiepsen in der Wüste Kalahari, wo kein Mensch mich hört: Kauft Erdgasautos! Anbei der Tankaufbau des neuesten Audi A5 g-tron als Sportbackvariante: Mischung aus Stahl und CFK Ummantelungen. Damit kannste auch mit 100 gegen die Mauer fahren, wenn dich nicht das Notbremssystem vorher ausbremsen würde. Pfft, Explosion… vorbei die blöde Zeit mangelnder Qualität.

Audi A5 Tankmodue CNG

Und das Ökoauto sieht natürlich voll hanf-genäht aus, nicht:

Audi A5 Sportback g-tron in Scruba Blue

Wer sich für CO2-neutrale Gaserzeugung interessiert: Googelt nach „Erdgaswerk in Werlte“, das Audi gehört. Ebenso nach synthetischer Erdgasherstellung googlen. Ich will euch nicht überfordern.

Blogger seit 2003. Technikaffin, neugierig, am technischen Wandel der Zeit interessiert, Anhänger und Skeptiker des Fortschrittsglaubens. Track Record meiner ex-Blogs: MEX-Blog 2003-2005 (Wirtschaftsblog), WoW-Blog 2005-2009 (Gamingblog), 321Blog 2007 (eBay), BasicThinking 2003-2009 (Tech&Startups). Aktive Blogs: RobertBasic.de seit 2009 und Buzzriders.com seit 2011.

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Flickr YouTube 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.